Das Schloß
Das heutige klassizistische Schloß ersetzte 1834 das mittelalterliche, mehrfach zerstörte und wiederaufgebaute Wasserschloß. Die symmetrischen Schloßflügel, in denen ursprünglich zwei zusammen regierende Grafen residierten, haben bis heute einen gemeinsamen Festsaal. Mit einem Kreidestrich in seiner Mitte soll das häufig zerstrittene Brüderpaar bei Zwistigkeiten die Wohnbereiche strikt abgetrennt haben. Der englische Landschaftspark um das Schloß beherbergte neben dem barocken Schneidershäuschen bis in die Nachkriegszeit eine Kapelle und den an den Krimkrieg erinnernden „Malakoff-Pavillion“.

Das Schloß mit der Karolinenruh
im Vordergrund, um 1910.
Modell des Wasserschlosses
Modell des Wasserschlosses
im Hagerschen Garten, 1927.
Das Schloßportal
Das Schloßportal an der Würzburger Straße,
um 1910.
Die Kapelle
Die Kapelle an der Graf-Pückler-Limpurg-Straße,
um 1925.
Grete Raab
Grete Raab vor dem Malakoff-Pavillion, um 1928.