Grafen und Dienstboten
Die Grafen von Pückler- Limpurg prägten Burgfarrnbach als Grundherren und größter Arbeitgeber knapp 300 Jahre. Mit dem Tod von Graf Gottfried erlosch die fränkische Linie 1957. Seinen Besitz hatte er einer Stiftung vermacht, die den Burgfarrnbacher Anteil 1968 der Stadt Fürth verkaufte. Planungen,den Museumsstandort hier aufzugeben, beunruhigen die mit dem Schloß stark verbundene Bevölkerung. Gottfrieds Schwestern Anna und Sophie sind älteren Einwohnern als Patinnen vieler kinderreicher Familien und Leiterinnen des Kindergottesdienstes, die den Besuch mit 10 Pfennig pro Kind belohnten, in Erinnerung.

Graf Gottfried (1871-1957)und
Gräfin Adele (1877-1961), 1898.
Gräfin Anna
Gräfin Anna (1869-1955), um 1927.
Gräfin Sophie
Gräfin Sophie (1862-1941)und Gräfin Anna,
um 1930.
Schloßgärtner
Schloßgärtner Wilhelm Schäfer am Gewächshaus,
um 1899.
Das gräfliche Personal
Das gräfliche Personal vor dem Schloß,um 1900.